Akupunktur

Klassische Akupunktur ist ein Therapieverfahren und zentraler Teil der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Es werden feine Nadeln in bestimmte Körperpunkte – Akupunkturpunkte – gestochen, welche sich auf Leitbahnen – Meridianen – befinden. Dadurch werden aus chinesischer Sicht Blockaden gelöst und die Lebensenergie – Qi – welche durch den Körper fliesst gestärkt, ausgeglichen und in die richtigen Bahnen geleitet. 

 

Laserakupunktur stimuliert wie bei der klassischen Akupunktur, die gleichen Körperpunkte. An Stelle von Nadeln wird jedoch der Lowlaser verwendet, ein intensives, schmerzloses in den Körper eindringendes Licht. Damit können Personen, denen eine Nadelbehandlung unangenehm ist, problemlos therapiert werden. 

 

Mit Hilfe der angezündeten Moxazigarre werden Akupunkturpunkte wenige Zentimeter über der Hautoberfläche durch Hitze stimuliert. Zur Anwendung kommt die Moxibustion zum Beispiel bei Beckenendlage des Kindes. 

 

Akupunktur kann in der Geburtshilfe bei verschiedenen Problemen eingesetzt werden:

 

  • Schwangerschaftsübelkeit

  • Karpaltunnelsyndrom

  • Vorzeitige Wehen

  • Beckenendlage des Kindes

  • Geburtsvorbereitung

  • Geburtseinleitung

  • Energiebehandlung nach der Geburt

  • Hämorrhoiden

  • Brustentzündung

Babyfüsse mit einem kleinen Gänseblümchen zwischen den Zehen.